Datum der Meldung: 

25.01.2019

Bei der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) des Landes RheinlandPfalz in Trier ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle des feuerwehrtechnischen Dienstes zu besetzen.

Wir suchen

eine Diplomingenieurin / einen Diplomingenieur (FH) / Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering (m / w / d)

Die ADD ist eine Landesoberbehörde, die für den Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes und des Rettungsdienstes landesweit zuständig ist.

Wir benötigen eine/einen dynamische(n) Mitarbeiter(in), insbesondere für die Bereiche:

  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Organisation und Ausrüstung des Brand- und Katastrophenschutzes
  • Maßnahmen bei Gefahrenlagen
  • Alarm- und Einsatzplanung
  • Vorbeugender Gefahrenschutz

Vertiefte Kenntnisse im Bereich EDV sind neben einem ehrenamtlichen Engagement im Katastrophenschutz von Vorteil.

Daneben ist die Mitwirkung im Katastrophenschutzstab der ADD erforderlich, für die eine Sicherheitsüberprüfung notwendig ist.

Sie werden ca. zwei Jahre im feuerwehrtechnischen Dienst (verschiedene Dienstorte im Bundesgebiet u.a. bei Berufsfeuerwehren) ausgebildet. Die hierfür erforderliche besondere gesundheitliche Eignung wird vom Gesundheitsamt festgestellt (Feuerwehrdiensttauglichkeit nach G 26.3).

Die Eingruppierung während der Ausbildung erfolgt in Entgeltgruppe 10 TV-L. Mit erfolgreich bestandener Laufbahnprüfung ist eine Übernahme in das Beamtenverhältnis vorgesehen.

alternativ

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits über eine abgeschlossene Laufbahnausbildung für das 3. Einstiegsamt der Fachrichtung Feuerwehr (früher gehobener feuerwehrtechnischer Dienst) verfügen, können sich ebenfalls auf diese Stelle bewerben, sofern sie sich in einem Amt der Besoldungsstufen A10 oder A11 befinden.

Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine weitere Erhöhung des Frauenanteils an und sind daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Sofern durch eine Schwerbehinderung die Feuerwehrdiensttauglichkeit nicht beeinträchtigt ist, werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten, die durch Familienarbeit oder ehrenamtliche Tätigkeit erworben wurden, werden bei der Beurteilung der Qualifikation im Rahmen des § 8 Abs. 1 des Landesgleichstellungsgesetzes berücksichtigt. Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen erbitten wir bis 15. Februar 2019 auf dem Postweg oder per E-Mail an die

  • Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion
  • Personalreferat
  • Willy-Brandt-Platz 3
  • 54290 Trier.
  • bewerbung@add.rlp.de

Eine Rückgabe der Bewerbungsunterlagen erfolgt nur, sofern der Bewerbung ein Freiumschlag beiliegt. Ansonsten werden die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.

Mit Ihrer Bewerbung stimmen Sie der weiteren internen Verarbeitung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zu dienstlichen Zwecken gemäß der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und des Landesdatenschutzgesetzes zu. Ausführliche Informationen zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten im Bewerbungsverfahren finden Sie auf unserer Internetseite unter dem Link:

https://add.rlp.de/de/service/stellenausschreibungen/