Datum der Meldung: 

18.09.2018

Die Aufgaben der Feuerwehr werden immer vielfältiger. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Emmelshausen decken den größten Abschnitt auf der BAB 61 des Rhein-Hunsrück-Kreises ab. Hier bewähren sich die gute Ausrüstung sowie eine fundierte Ausbildung bei der Bewältigung des sehr breit gefächerten Einsatzspektrums. Am Samstag, den 08.09.18 um 14:00 Uhr schrillten die Funkmeldeempfänger der Feuerwehrangehörigen. Die Feuerwehreinsatzzentrale in Emmelshausen alarmierte die Einheiten aus Pfalzfeld, Emmelshausen, Gondershausen, Beulich, Dörth und Lingerhahn. Grund war eine simulierte Massenkarambolage / Verkehrsunfall mit einem LKW und sechs PKW, sowie mehrere darin eingeschlossene, verletzte Personen. Dieses Einsatzszenario stellte für die Einsatzkräfte eine besondere Herausforderung dar. Eine absolut gelungene Aktion, welche die wichtige und kompetente Arbeit der Feuerwehren in einen sichtbaren Fokus gerückt hat: an der Übung nahmen rund 60 Einsatzkräfte der Verbandsgemeinde sowie Helfer der Jugendfeuerwehr und Altersabteilung der Feuerwehr Pfalzfeld teil. Realitätsnah wurden Statisten geschminkt und ein PKW realitätsnah in Brand gesetzt. Die Führungsstaffel (Einsatzleitung der Verbandsgemeinde) bildete 3 Einsatzabschnitte, um die 13 eingeschlossenen Personen möglichst schnell und koordiniert aus ihrer Zwangslage befreien zu können. Nach knapp 1,5 Stunden konnte man die letzte Lagemeldung übermitteln: „ Alle Personen gerettet und Übung beendet!" Im Anschluss traf man sich im Gerätehaus Pfalzfeld zu einer Nachbesprechung und Fachgesprächen. Bürgermeister Peter Unkel, Ortsbürgermeister Peter Hammes, Kreisfeuerwehrinspekteur Stefan Bohnenberger, Mitglieder des Verbandsgemeinderats sowie zahlreiche Gäste und Zuschauer verfolgten das Geschehen mit großem Interesse. Bürgermeister Peter Unkel würdigte im Anschluss das große Engagement der Einsatzkräfte im Rahmen der Übung sowie bei den vielen Einsätzen und Veranstaltungen in der Region. Für die sehr erfolgreiche Planung und Durchführung der beeindruckenden Übung dankte er besonders der Führung der Feuerwehr Pfalzfeld und den Mitgliedern der Feuerwehr Lingerhahn. Außerdem nutzte der VG-Chef die Gelegenheit, um Daniel Korbion von der Feuerwehr Dörth zum Truppführer zu ernennen und zum Hauptfeuerwehrmann zu befördern. Ein weiterer Dank gilt der Firma Filox-Mothermik für die Bereitstellung ihres Firmengeländes, sowie den Unternehmen Schmitt aus Birkheim, Auto Menzel aus Pfalzfeld und Lenz Abschleppdienst aus Plaidt, welche beim Transport und der Entsorgung der Fahrzeuge unterstützt haben.