Benutzerhinweis

Das "BKS-Portal.rlp" wird zur Zeit als künftiges zentrales Wissens-, Informations-, Kommunikations- und Serviceportal des Landes Rheinland-Pfalz für den Brand- und Katastrophenschutz sowie den Rettungsdienst auf Basis „Open Source“ aufgebaut.

05.05.2015

Innenminister Roger Lewentz hat den Landkreisen und kreisfreien Städten in Rheinland-Pfalz finanzielle Unterstützung für die Einführung des Katastrophenwarnsystems KATWARN zugesagt. „Wir haben als erstes Flächenland KATWARN eingeführt, um die Menschen bei großflächigen Gefahren umfassend zu informieren. Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Kommunen ebenfalls von diesem Angebot Gebrauch machen würden, um die Bevölkerung auch bei Unglücken auf lokaler Ebene warnen zu können“, sagte Lewentz am Donnerstag in Mainz. Das Land werde daher 40 Prozent der Kosten für die Erstinstallation bei den Landkreisen und kreisfreien Städten übernehmen.

05.05.2015

Informations- und Fortbildungsveranstaltung für die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter Brand- und Katastrophenschutz der Landkreise und kreisfreien Städte an der LFKS in Koblenz

Die Veranstaltung beginnt am Montag, den 11. Mai 2015, 10.00 Uhr an der LFKS Koblenz, Raum Koblenz und endet voraussichtlich am Dienstag den 12. Mai 2015 gegen 14.00 Uhr.

22.04.2015

Innenminister Roger Lewentz hat sich über die Bauvergabe der neuen so genannten Hilfeleistungslöschboote sehr zufrieden gezeigt. „Mit den neuen Booten können wir die über 50 Jahre alten Feuerwehrmehrzweckfähren ersetzen. Dadurch wird die Gefahrenabwehr in Rheinland-Pfalz moderner und leistungsfähiger“, sagte der Minister.

Nach einer europaweiten Ausschreibung im Auftrag der Städte Hanau und Karlsruhe sowie des Landes Rheinland-Pfalz hat die Zentrale Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz den Bau von insgesamt vier Löschbooten an die Firma NECKAR-BOOTSBAU Ebert GmbH aus Neckarsteinach erteilt.

Auf dem Bild ist der Prototyp "Hecht" zu sehen. Die neuen Boote werden leicht modifiziert.

04.03.2015

Das Land Rheinland-Pfalz wird die Feuerwehren in den Kommunen in diesem Jahr mit 13,5 Millionen Euro fördern. „Dieses Jahr kann das Land den Kauf von 155 neue Einsatzfahrzeuge und 32 Feuerwehrhäuser finanziell unterstützen“, sagte Lewentz am Montag in St. Goarshausen. Damit habe das Land in den vergangenen vier Jahren die Kommunen mit rund 65 Millionen Euro für den Brand- und Katastrophenschutz gefördert.

30.01.2015

Im Rahmen des Modellprojektes „Starke Kommunen - Starkes Land“ wird es auch im Bereich von Feuerwehren zu verstärkter interkommunalen Kooperationen kommen. So haben die Feuerwehren der Verbandsgemeinden Kandel und Hagenbach ein Konzept zur Zusammenarbeit erstellt, um Kapazitäten besser nutzen zu könne. „Wir werden in Zukunft zu immer mehr Kooperationen zwischen den Kommunen kommen. Um auch weiterhin gut und sicher leben zu können, brauchen wir das ehrenamtliche Engagement, zeitgemäße Ausrüstung aber auch neue Strukturen", stellte Innenminister Roger Lewentz dazu fest und begrüßte ausdrücklich diesen Ansatz der interkommunalen Kooperation.

Seiten