Datum der Meldung: 

11.02.2015

Am 11.2 ist Tag des europaweiten Notrufs

Notruf 112 rettet europaweit Leben

Koblenz. Nur 17% der deutschen Bevölkerung wissen, dass der Notruf 112 mittlerweile europaweit gilt. Lediglich in drei EU-Staaten sind noch weniger Bürger, über die 112 ausreichend informiert. Das sind viel zu wenig. Im Notfall entscheiden oft Sekunden über Leben und Tot. „Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten, müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen“, erklärt Brandinspektor Manfred Morschhäuser, Pressesprecher der Feuerwehr Koblenz.

Alle EU-Staaten haben deshalb beschlossen, den 11.2. zum Euronotruftag zu erklären. Das Datum ist an diesem Tag Programm. Folgende Punkte sollte man sich unbedingt merken:

  • Die Notrufnummer ist gebührenfrei und benötigt keine Vorwahl.
  • Alle Mobiltelefone funktionieren mit dieser Notrufnummer in allen europäischen Mobilfunknetzen.
  • Selbst wer kein eigenes Handy hat, kann ohne PIN und trotz Tastensperre den Notruf 112 an einem fremden Handy wählen.

Der Notruf ist nicht nur ein Symbol für Hilfe in ganz Europa. Er führt in Deutschland auch die Feuerwehren und Rettungsdienste in den integrierten Leitstellen zusammen. „Die Anrufe werden nach einem strukturierten Frageschema bearbeitet. Entsprechend der Lage alarmiert der Leitstellendisponent danach die erforderlichen Hilfskräfte und Fahrzeuge“, erläutert Manfred Morschäuser. Etwa 500 Notrufe bearbeiten die Einsatzdisponenten in der Integrierten Leitstelle Koblenz jeden Tag.

Auch hier gilt: „Ein Europa – eine Notrufnummer 112! “

Verfasser: OBM Norbert Gras