Datum der Meldung: 

31.01.2017

Bildnachweis: © KV Rhein-Lahn-Kreis

Goldenes Feuerwehr-Ehrenzeichen für Gerd Grabitzke

Innenminister Roger Lewentz hat Gerd Grabitzke für sein langjähriges Engagement als Kreisfeuerwehrinspekteur im Rhein-Lahn-Kreis mit dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz ausgezeichnet. „Gerd Grabitzkes überragendes Fachwissen, seine Leistungen und absolute Verlässlichkeit, mit der er auch die politischen Gremien des Landkreises unterstützt hat, werden nicht nur in Feuerwehrkreisen, sondern auch von den anderen Organisationen des Katastrophenschutzes sehr geschätzt“, sagte Lewentz bei der Verleihung am Freitag in Nastätten.

Gerd Grabitzke ist seit 1973 mit herausragendem Engagement in der Feuerwehr aktiv. Dabei übernahm er in unterschiedlichen Funktionen Verantwortung. Nach seiner Zeit als Wehrführer der Feuerwehr Nastätten war er ab 1992 zunächst stellvertretender Wehrleiter, ab 1996 Wehrleiter der Verbandsgemeinde Nastätten. 1999 übernahm er das Amt des Kreisfeuerwehrinspekteurs, das er auf eigenen Wunsch zum Ende des Monats niederlegen wird. „Wenn Gerd Grabitzke heute verabschiedet wird, kann er auf zahlreiche Verdienste zurückblicken: Er hat unter anderem die Neuausrichtung der Schnelleinsatzgruppe des Rhein-Lahn-Kreises nach der Konzeption der rheinland-pfälzischen Hilfsorganisationen vorangetrieben und war als Einsatzleiter für Großveranstaltungen wie 'Rhein in Flammen' verantwortlich“, so der Minister.

Von 2010 bis 2013 unterstützte er das Fachreferat der Kreisverwaltung personell und stand dem Landrat  in allen Belangen des Brand- und Katastrophenschutzes als Ansprechpartner zur Verfügung. Innerhalb der Arbeitsgemeinschaft der Kreisfeuerwehrinspekteure setzte er sich besonders für eine gute Ausbildung der Feuerwehrmitglieder sowie für die kreisübergreifende Zusammenarbeit ein und war die treibende Kraft hinter der Aufstellung von Kreisbereitschaften für überregionale Einsätze. Gerd Grabitzke ist für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen 2002 und 2008 mit dem Silbernen und dem Goldenen Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande ausgezeichnet worden.

Als Dank für die Unterstützung durch die Familie hat Innenminister Lewentz Ehefrau Ursula Grabitzke mit der Floriansnadel ausgezeichnet. „Die Mitglieder der Feuerwehr stellen sich uneigennützig in den Dienst der Gesellschaft, sind zu jeder Zeit bereit, sich für andere auch in lebensgefährliche Situationen zu begeben. Doch hinter jedem Feuerwehrmann und jeder Feuerwehrfrau steht meistens eine Familie, die Verständnis aufbringt, oftmals Verzicht übt und einem trotzdem immer den Rücken stärkt. Daher gebühren unser größter Dank und unsere Anerkennung sowohl dem sichtbaren wie auch dem unsichtbaren Engagement“, sagte der Minister.

Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen als Steckkreuz wird für Verdienste von außerordentlicher Bedeutung für das Feuerwehrwesen des Landes Rheinland-Pfalz verliehen. Als ganz besondere Auszeichnung wurde sie in den vergangenen zehn Jahren erst 25 Mal vergeben. Die Floriansnadel wird an Lebenspartnerinnen oder -partner und enge Familienangehörige von ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen für deren besondere und herausragende Unterstützung verliehen.