Landkreis Südwestpfalz

Brandschutz, Allgemeine Hilfe und Katastrophenschutz

Der Landkreis Südwestpfalz liegt im südwestlichen Teil des Landes Rheinland-Pfalz, direkt an der deutsch-französischen Grenze sowie an der Grenze zum Saarland. Seine rund 96.500 Einwohner verteilen sich auf einer Fläche von über 950 Quadratkilometer. Der Landkreis Südwestpfalz gehört somit zu den flächenmäßig größten, aber auch zu den am wenigsten besiedelten Kreisen im Land, was an die Sicherstellung des Brandschutzes, der Allgemeinen Hilfe und des Katastrophenschutzes besondere Aufgaben stellt.


Verwaltungsmäßig gegliedert ist der Landkreis in sieben Verbandsgemeinden mit insgesamt 84 Ortsgemeinden. Naturräumlich gliedert sich der Landkreis Südwestpfalz in zwei große Bereiche: den Pfälzerwald als Teil des grenzüberschreitenden Biosphärenreservats Pfälzerwald/ Nordvogesen im Osten, während im Westen die großen landwirtschaftlich genutzten Flächen auf den Höhenlagen das Landschaftsbild bestimmen. Diese strukturellen Unterschiede prägen auch die Aufgabenschwerpunkte der Feuerwehreinheiten, die noch in fast allen Dörfern vorhanden sind.


Verkehrstechnisch wichtig sind die in West-Ost-Richtung verlaufende Autobahn A 8, die sich in der nur teilweise ausgebauten Bundesstraße B 10 fortsetzt, sowie die in Nord-Süd-Richtung parallel verlaufenden A 62 und B 270. (Fotos: Tourist-Info Dahner Felsenland/ VG Wallhalben)

Für den Brandschutz und die Allgemeine Hilfe sind in Rheinland-Pfalz die (Verbands-) Gemeinden zuständig. Etwa 1.800 Frauen und Männern stellen in den rund 80 Feuerwehreinheiten im Landkreis Südwestpfalz ehrenamtlich diese Aufgabe sicher. Die Landkreise unterstützen die kommunalen Aufgabenträger und sind selbst für den überörtlichen Brandschutz und die überörtliche Allgemeine Hilfe sowie für den Katastrophenschutz zuständig. Sie halten hierzu Sonderfahrzeuge sowie eigene Einheiten vor, wobei sich das Personal aus Kräften der örtlichen Feuerwehreinheiten rekrutiert. Zur Sicherstellung der medizinischen Versorgung bei Großschadenslagen arbeitet der Landkreis mit den örtlichen Hilfsorganisationen zusammen und bildet bei Bedarf entsprechende Katastrophenschutzeinheiten.


Derzeit betreibt der Landkreis Südwestpfalz folgende Facheinheiten:

- die Technische Einsatzleitung als Führungsunterstützung an der Einsatzstelle oder zur Unterstützung des Verwaltungsstabs

- die Facheinheit Information und Kommunikation, die den Aufbau und den Betrieb von Kommunikationsstrukturen an der Einsatzstelle sowie
  die Beschaffung von einsatzrelevanten Informationen zur Aufgabe hat

- den Gefahrstoffzug für die technische Hilfe bei Gefahrgutunfällen, für die Nachweisung von Gefahrgut sowie für die Dekontamination von
   Personal und Material

- die Schnelleinsatzgruppen Sanitätsdienst, Betreuung und Verpflegung


Die Fahrzeuge der Kreiseinheiten sind dezentral im gesamten Landkreis stationiert. Bei den Schnelleinsatzgruppen besteht eine Kooperation mit der kreisfreien Stadt Pirmasens. Auch im Feuerwehrwesen arbeitet der Landkreis mit den Einheiten der beiden kreisfreien Städte Pirmasens und Zweibrücken sowie mit denen der benachbarten Landkreise - auch in Frankreich - zusammen.

Sofern Sie nähere Fragen zum Brand- und Katastrophenschutz in der Südwestpfalz haben, können Sie sich gerne an das Fachreferat der Kreisverwaltung wenden.