Benutzerhinweis

Das "BKS-Portal.rlp" wird zur Zeit als künftiges zentrales Wissens-, Informations-, Kommunikations- und Serviceportal des Landes Rheinland-Pfalz für den Brand- und Katastrophenschutz sowie den Rettungsdienst auf Basis „Open Source“ aufgebaut.

Der BKS-Portal Helpdesk ist über den Jahreswechsel nicht besetzt (22.12 - 06.01). Wir bitten um Verständnis, dass in dieser Zeit nur Notfälle bearbeitet werden. Die eingegangenen Tickets werden dann zu Beginn des kommenden Jahres bearbeitet. Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ihr BKS-Portal.rlp Team
11.11.2016

„Die neuen Funkstreifenwagen verfügen über die technisch notwendigen Anwendungen, die Polizeibeamtinnen und -beamten ermöglichen, für die tägliche Arbeit bestmöglich gerüstet zu sein“, sagte Lewentz. Erstmals wurde an der Windschutzscheibe der Polizeifahrzeuge ein Hinweis zur fahrzeugmodellspezifischen Rettungskarte über einen QR-Code hinterlegt. „Damit wird ein zusätzliches Plus an Sicherheit für Fahrzeuginsassen sowie für die Rettungskräfte erreicht", stellte der für IT-Management zuständige Staatssekretär Randolf Stich das Resultat des auf der Koblenzer IT-Messe im Mai 2016 erstmals vorgestellten Projektansatzes heraus.

09.11.2016

Als erstes Bundesland verbreitet Rheinland-Pfalz ab sofort amtliche Hochwasserwarnungen für kleine Flüsse auch über das mobile Warnsystem KATWARN. Alle betroffenen KATWARN-Nutzerinnen und -Nutzer werden direkt vom Hochwassermeldedienst des Landesamts für Umwelt über die betroffenen Regionen und Gefahrenstufen informiert.

07.11.2016

Innenminister Roger Lewentz hat die Feuerwehren als unverzichtbare Säule im rheinland-pfälzischen Sicherheitssystem bezeichnet. „Besonders das Engagement der vielen Ehrenamtlichen ist unbezahlbar. Die Landesregierung wird sich auch in Zukunft für eine nachhaltige finanzielle Förderung der Feuerwehren einsetzen“, sagte der Minister in Saarburg, wo er das neue, zentral am Saarufer gelegene Feuerwehrhaus offiziell in den Dienst gestellt hat.

03.11.2016

Neue Veröffentlichung für Bürger und Kommunen mit dem Titel „Die unterschätzten Risiken „Starkregen“ und „Sturzfluten““ klärt Bürger und Kommunen über die Ursachen sowie notwendige Schutzmaßnahmen auf. Das Handbuch ist das Ergebnis des Forschungsprojektes „Bürgernaher Journalismus am Beispiel einer zentralen Buchpublikation: Sturzflut – Analyse einer Katastrophe“ des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Kooperation mit einem Forschungsteam der Universität der Bundeswehr München.

18.10.2016

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz haben sich heute am Tag nach der tragischen Explosion bei BASF vor Ort ein Bild über die aktuelle Lage gemacht, Gespräche mit dem BASF-Vorstand geführt und das Feuerwehr-Einsatzzentrum Ludwigshafen besucht.

Seiten